about

 

Früher den Vereinigten Aluminiumwerken (VAW) als Bauxit-Silo zur Aluminiumproduktion dienend, herrscht heute ein genau entgegengesetzter Schichtplan im Silo1 an der Aluminiumstraße.
Nach Schließung der Werke 1996 wurde unser Silo zwei Jahre später als "Jugendzentrum für Erwachsene" wiedereröffnet, als Zufluchtsort für Anhänger von Punk-, Rock-, Metal-, Rockabilly- und anderen Undergroundbewegungen der damaligen Zeit.

 

 

Mit einem zur Anfangszeit täglich (!!), variierendem Kulturprogramm von Kino-Abenden, Lesungen, Theatern, Ausstellungen, Konzerten oder Tanzveranstaltungen und der für sich sprechenden rohen Architektur des 40m hohen Silo-Turms und den massiven Betonpfeilern, die den großen Lokalbereich prägen, wurde eine einzigartige Atmosphäre geschaffen, welche schnell großen Zuspruch fand.
Mit den Räumlichkeiten "Malerwerkstatt", "Schutzraum" und kleineren Räumen im "Atelyerhaus" konnte (und kann) man für verschiedene Veranstaltungen den passenden, industriell-markanten Rahmen bieten.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Geschäftsführung nahm wenige Jahre nach Eröffnung des Beriebs Hans Utz die Zügel in die Hand, jener Mann, der für viele Jahre die Person hinter dem Silo1 sein sollte.

 

Mithilfe des Kulturvereins Siloland e.V. konnten viele einmalige Veranstaltungen realisiert (Open Airs, Vernissagen, Wrestling-Abende) und mehrere legendäre Konzerte veranstaltet werden: 
Gluecifer, Turbo ACs, Demented Are Go, Mensen, Sportfreunde Stiller, Peter Pan Speedrock, Terrorgruppe, etc. um nur einige zu nennen!

Zudem verschaffte sich das Silo1 beginnend in den frühen 2000er Jahren über mehrere Jahre mit den monatlichen "Schöner Feiern" - Veranstaltungen und später mit dem "GO!"-Freitag überregionale Bekanntheit in Techno-Kreisen. Veranstalter und selbst erfolgreicher DJ und Produzent Alex Bau brachte Szene-Größen wie Marcel Feos, Format:B oder Chris Liebing ins beschauliche Töging.

 

Elektronisch ausgerichtet startete dann auch 2011 der "Magazin Club" als Nachbar und kleiner Bruder seine symbiontische Ko-Existenz und veränderte nachhaltig das Geschehen in der Aluminiumstraße.
Als vollkommen eigenständiger Club, aber mit gemeinsamen Wurzeln wurde das fortan wieder so genannte "Siloland" zu einem überregionalen Anziehungspunkt für Jugendliche verschiedenster Einstellungen.
Verursacht durch die größere Bandbreite an musikalischem Angebot (von elektronisch bis rockig) ist nun die gemeinsame Veranstaltung "Eine Nacht im Siloland", bei der beide Clubs für nur einen Eintritt zugänglich sind, ein Fixpunkt im regionalen Nachtleben.


Den Betrieb durch alle Unwägbarkeiten lenkend, welcher ein Kultubetrieb in einer ländlich geprägtem Region zwangsläufig ausgesetzt ist, nahm das Schaffen "vom Utz Hans" im Sommer 2015 mit einem tragischen Verkehrsunfall ein jähes, viel zu frühes Ende. Ein plötzlicher Einschlag, der alle ihm, und somit auch dem Silo verbunden Personen eine Zeit voll Trauer und Schmerz bereitet und bei dem Gedanken daran immer bereiten wird.

 

Nach einer viermonatigen Pause nahm im Herbst 2015 ein vierköpfiges Team, hervorgehend aus bereits im Silo beschäftigten Personen den Betrieb wieder auf und so feiert das Silo 1 im Februar 2016 sein bereits 18. Jubiläum und ist somit mittlerweile der "Dino" der lokalen Kulturlandschaft.
 

© 2018 siloland AG . impressum

Silo1 Musik&Kulturlokal - Aluminiumstraße 6 - 84513 Töging am Inn